Wann / Wer

19. November 2018 / F. M., Brügglen

Anliegen

Verbindung Lohn–Bismarck: Das äusserst schmale, unübersichtliche Strassenstück vom Landi-Abzweiger (Gemeindegebiet Bätterkinden BE) bis zum Restaurant Bismarck (Gemeindegebiet Küttigkofen, Buchegg SO) mit Fortsetzung ins Limpachtal teilen sich Fussgänger, Velofahrer, Mofa- und Motorradfahrer, Automobilisten, Busse und Lastwagen gemeinsam. Das genannte Strassenstück Landi-Bismarck gehört für den Langsamverkehr (Fussgänger, Velofahrer) wohl zu einem der gefährlichsten in der Schweiz!? Vor allem nach Einbruch der Dunkelheit ist das Benützen dieses Strassenstücks für Fussgänger praktisch nicht mehr möglich, ausser man rettet sich vor jedem daherkommenden Auto/Bus/Lastwagen ins angrenzende Wiesland. Auch als Velofahrer ist das Benützen dieses Strassenstücks insbesondere in den Abend- und Nachtstunden mit erheblichen Risiken verbunden. Auch das weiterführende Strassenstück ab Restaurant Bismarck ins Limpachtal oder via Buchegg SO, Brügglen SO nach Mühledorf SO ist ausserorts nicht weniger problematisch.

Möglicher Lösungsansatz: Schaffung eines Fussgänger- und Velostreifens, wenigstens auf einer Strassenseite.

Bemerkungen Fachgruppe LOS!

Es existiert eine Vorstudie eines separaten Rad-/Gehwegs im Abschnitt Bismarck bis Bahnübergang. Dieser Abschnitt liegt allerdings im Kanton Bern. Der Kanton Bern setzt solche Massnahmen erst ab einem täglichen Verkehrsaufkommen von 3’000 Fahrzeugen um. Im Frühjahr 2019 ist deshalb eine Verkehrszählung vorgesehen. Aufgrund dieser Ergebnisse wird das weitere Vorgehen geprüft.

Im Übrigen hat die Gemeinde Buchegg eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die sich mit Verbesserungsvorschlägen für den Fuss- und Veloverkehr befasst. Diese hält das genannte Projekt für wichtig und dringend. Die Fachgruppe LOS! unterstützt diese Einschätzung.

Projektstand

Der Kontakt zwischen den Gemeinden Buchegg und Bätterkinden ist aufgenommen worden. Der Kanton Bern hält das Projekt nicht für nötig und wird es nicht unterstützen. Das AVT und die Gemeinde Buchegg werden gemeinsam ein Projekt bei der Gemeinde Bätterkinden einreichen, welche es zur Abklärung der Machbarkeit dem Amt für Gemeinden und Raumordnung AGR des Kantons Bern weiterleiten wird.