Wann / Wer

10. Dezember 2010 / I.H., Solothurn

Anliegen

Stalden, Landhausquai, Römerstrasse, Solothurn: Die Lage ist an verschiedenen Stellen, (z.B. Einmündung Stalden) sehr unübersichtlich; es kommt oft zu gefährlichen Begegnungen zwischen Autofahrern, Fussgängern und Radfahrern.

Lösungsansatz: Fahrbahnmarkierungen, Appell an Höflichkeit und Vernunft der Autofahrenden.

Bemerkungen Fachgruppe LOS!

Unübersichtlichkeit würde bei normal reagierenden Menschen dazu führen, dass man sich langsam bewegt und Rücksicht nimmt. In der Realität ist dies leider nicht immer so. Wir müssen leider sagen, dass wir den Nutzen von Appellen für relativ gering einschätzen. Vielleicht kann eine geplante Umgestaltung des Postplatzes etwas zur besseren Verträglichkeit beitragen.

Projektstand

Die Arbeitsgruppe Fuss- und Veloverkehr der Stadt Solothurn beschäftigt sich dauernd mit dem Problem der Verträglichkeit der verschiedenen Verkehrsmittel, insbesondere in der Altstadt. Der Zeitpunkt für die Umgestaltung des Postplatzes ist ungewiss.