Wann / Wer

15. November 2018 / P.N., Niederwil

Anliegen

Luterbach–Flumenthal–Niederwil: Nach der Aarebrücke, nach Aufhebung von Tempo 60, wird bis zur Hinterriedholzkreuzung ziemlich Gas gegeben. Dies ist für Velofahrer sehr unangenehm bis gefährlich, insbesondere dann, wenn noch Gegenverkehr herrscht.

Ähnlich ist es übrigens bei der Weiterfahrt nach Niederwil: Die Strasse von Hinterriedholz nach Hubersdorf ist besonders bei der Walddurchfahrt sehr eng und es gab schon diverse heikle Situationen, vor allem am Mittag und Abend, wenn der Verkehr am dichtesten und auch am nervösesten ist.

Möglicher Lösungsansatz: Ich schlage Kernfahrbahnen vor, sie beruhigen eindeutig und bieten den Velofahrern am meisten Sicherheit, vor allem dort, wo auch die Velostreifen klar markiert sind.

Bemerkungen Fachgruppe LOS!

Kernfahrbahnen werden im Ausserortsbereich nicht empfohlen. Das AVT hat in seinem Mehrjahresprogramm folgende Projekte für diese beiden Strassenabschnitte vorgesehen:

  • Abschnitt Hinterriedholz–Hubersdorf: Radstreifen bergwärts
  • Abschnitt Aarebrücke–Hinterriedholz: Bestehender Rad-/Fussweg bis Höflisgasse, Projektierter Rad-/Fussweg bis Hinterriedholz.

Wir sind der Meinung, dass damit die Situation für den Veloverkehr wesentlich verbessert werden kann.

Projektstand

Abschnitt Hinterriedholz–Hubersdorf: Voraussichtliche Umsetzung 2020/21
Abschnitt Aarebrücke–Hinterriedholz: Voraussichtliche Umsetzung: 2025/26