Wann / Wer

16. November 2019 / T.K., Solothurn

Anliegen pendent

Solothurn, Ypsomed-Kreuzung: Velofahrer, die von der Weissensteinstrasse her Richtung Jumbo geradeaus fahren, werden von ebenfalls so fahrenden Autos in die Pfosten gedrängt. Ist mir bereits mehrmals passiert.

Möglicher Lösungsansatz: Markierung der Velospur möglichst über die ganze Kreuzung, mindestens aber bis zum letzten Pfosten, der die Rechtsabbiegespur begrenzt. In der Gegenrichtung ist die Velospur auch über die ganze Kreuzung markiert (siehe Skizze)

Bemerkungen Fachgruppe LOS!

Die «Ypsomed-Kreuzung» ist als wenig velofreundlich bekannt. Gewisse Hilfsmassnahmen wie die Leitpfosten haben sie immerhin ein wenig entschärft. Die Situation mit den je nach Verkehrsmittel sehr unterschiedlichen Hauptverkehrsströmen führt zu einer grossen Zahl von potenziellen Konfliktzonen. Ohne eine umfassende Umgestaltung sind nur sind nur Hilfsmassnahmen möglich Die skizzierte Lösung stellt für den Velostrom Weissensteinstrasse NW–Weissensteinstrasse SO einen guten Ansatz dar. Ob der rote Streifen über die ganze Kreuzung durchgezogen werden kann, ist nicht klar.

Projektstand

Eine umfassende Umgestaltung des Knotens ist zur Zeit nicht geplant. Der Ansatz des (teilweise oder ganz) durchgezogenen roten Streifens wird vom AVT abgeklärt.