Pendlerstatistik 2005

02.02.2005

Pendlerstatistik 2000 im Kanton Solothurn

Einleitung und Begriffe

Die alle 10 Jahre durchgeführte Volkszählung ermöglicht eine exakte Erfassung der regelmässig getätigten Fahrten zwischen Wohnort und Arbeits- bzw. Ausbildungsort (in der Folge als Arbeitsort bezeichnet). Die Auswertung dieser Pendlerbewegungen aus den Volkszählungen 2000 und 1990 erlaubt die Darstellung des aktuellen täglichen Pendlerverkehrs im Kanton Solothurn und zeigt die Entwicklung seit 1990 auf.

Unter PendlerInnen werden Arbeits- und AusbildungspendlerInnen (SchülerInnen und StudentInnen ab 15 Jahre) verstanden. Dabei wird unterschieden zwischen "BinnenpendlerInnen" (Wohn- und Arbeitsort in der gleichen Gemeinde), "WegpendlerInnen" (aus der Sicht der Wohngemeinde: Arbeitsort in anderer Gemeinde) und "ZupendlerInnen" (aus der Sicht der Arbeitsgemeinde: Wohnort in anderer Gemeinde).

Für die vorliegenden Auswertungen wurden die Verkehrsmittel zu folgenden drei Gruppen zusammengefasst:

  • "Langsamverkehr": FussgängerInnen sowie Velo- und MofafahrerInnen
  • "öffentlicher Verkehr": Benutzer von Bus, Tram und Bahn sowie kombinierte Fahrten (Park & Ride)
  • "motorisierter Individualverkehr": Benutzer von Auto, Motorrad sowie spezielle Werk- und Schulbusse.
  • ...

Weiterlesen im Kurzbericht Pendlerstatistik 2000 (PDF)
Verkehrsstatistik

Zurück