Ländliche Idylle: Ja! – Ballenberg: Nein!

02.03.2015

Quelle: Solothurner Zeitung ||
Tscheppach Die Repla lud am Samstag zur Diskussion über die Zukunft des Bucheggbergs ein

Im Restaurant Tscheppachs herrscht Hochbetrieb. Rund 70 Personen, darunter viele Gemeindepolitiker, sitzen bei Kaffee und Gipfeli an Tischinseln zusammen und diskutieren angeregt. Was nach Kaffeeklatsch aussieht, nennt sich «üse Buechibärg hüt und morn» und wird von der Repla espace Solothurn durchgeführt. Die lockere Atmosphäre des «World Cafés» ist gewollt, wie Matthias Reitze, stellvertretender Geschäftsführer der Repla, zu Beginn erklärt. Denn Lockerheit fördert die Kreativität.

Zeitungsartikel
Ländliche Idylle: Ja! – Ballenberg: Nein! (PDF)

Zurück