Inhalt und Ziele

Vernetzungsprojekte im Umfeld der repla espaceSolothurn

Basierend auf der Eidgenössischen Direktzahlungsverordnung (DZV) vom 23. Oktober 2013 soll die regionaltypische Artenvielfalt an Pflanzen und Tieren erhalten und gefördert werden. Dies soll mittels verschiedener extensiver Bewirtschaftungsformen und geeigneter Lage der Biodiversitätsförderflächen (BFF, ehemals Ökologische Ausgleichsflächen) erreicht werden. Die vorhandenen Landschaftselemente wie Hecken, Bäume oder Waldränder sollen zusammen mit Brachen oder extensiv bewirtschafteten Wiesen und Weiden ein ökologisches Wegnetz bilden. Dieses Wegnetz ist für die Verbreitung und Entwicklung von Tieren und Pflanzen wichtig. Die Leistungen der Bewirtschaftenden werden über Vernetzungsbeiträge abgegolten.