Theaterprojekt 05/06

Theaterprojekt 05/06 - Bericht 2004

Das erfolgreiche Projekt „Klamms Krieg", das möglich wurde durch die Unterstützung der „Regionalplanungsgruppe", hat das Theater Biel Solothurn ermutigt, ein weiteres ähnlich gelagertes Projekt vorzuschlagen. Das heisst, wir wollen versuchen, wiederum ganz direkt und unmittelbar junges Publikum theatralisch anzusprechen. Diesmal allerdings die Jüngeren, Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 13 Jahren. Aber auch in den Schulen, in den Klassenzimmern selbst. Die Schauspielerin Anke Siefken erzählt das Märchen vom „Teufel mit den goldenen Haaren" von F.K. Wächter, einem der renommierten Theaterautoren, der sich auch immer wieder mit Kinder- und Jugendtheater beschäftigt hat.

Anke Siefken spielt alle 14 Rollen selbst, mit verschiedenen Stimmen und verschiedenen Hüten. Sie spielt die Rolle eines „freigesetzten" Narren (der wurde von seinem König entlassen), der sich also bald langweilt und deshalb eine Geschichte zu erzählen beginnt. Die Geschichte eines Fischers, der eine schöne Königstochter heiraten soll. Wie das im Märchen so ist, es wird eine Reise mit Hindernissen. Es gibt einen mächtigen König mit seinen Soldaten, eine Räuberfamilie, einen einflussreichen Prinzen ... und ... und ... Der Narr zaubert einen Figurenreichtum, in der sich die Geschichte ganz zauberhaft entfaltet.

Für das Theater Biel Solothurn würde wiederum die Chance entstehen, eine Produktion verantworten zu dürfen, die sich im Rahmen unseres regulären Etats nicht abdecken lässt und die es erlaubt, das Publikum zwischen „Märchen" im Stadttheater und „Jugendstück" im Stadttheater zu erreichen. Also unter anderem eine Chance, die Kraft und Energie von Theater einer Altersgruppe zu belegen, die besonders stark von den elektronischen Medien fasziniert ist.

Für weitere Auskünfte steht das Theater Biel Solothurn selbstverständlich zur Verfügung.

 

Hans J. Ammann Direktor Theater Biel Solothurn
Solothurn, Januar 2005

Zurück