Inhalt und Ziele

Seit dem Jahrhundertsommer von 2003 organisiert die repla espaceSOLOTHURN zusammen mit der repla Grenchen-Büren Arbeitseinsätze zum Entfernen des Abfalls an den Ufern der Aare und der Emme. Die Einsätze werden durch die Sozialwerke ProWork und Perspektive geleistet; diese Zusammenarbeit hat sich in den 16 Jahren sehr gut bewährt. Eine Arbeitsgruppe mit Vertretern der beteiligten Institutionen koordiniert die Arbeiten. Trotz der Auflösung der repla GB per Ende 2019, werden die Arbeitseinsätze auch 2020 im bewährten Rahmen weiter geführt. Auf den Gemeindegebieten von Arch, Bettlach, Büren, Grenchen, Leuzigen, Meinisberg und Rüti führt Pro-Work nicht nur die Einsätze aus, sondern ist auch für die Administration zuständig. Die Organisation bei den restlichen Gemeinden erfolgt durch die repla espaceSOLOTHURN, während die Einsätze in gewohntem Rahmen durch die Perspektive durchgeführt werden. Die repla espaceSOLOTHURN stellt den Austausch zwischen den Partnern sicher.

Weitere Informationen vgl. Jahresberichte der repla.

 

Downloads

Perimeter «Projekt Littering»

 

Presseveranstaltung

«Mehr Menschen, mehr Müll» - Solothurner Zeitung vom 17. September 2020